Auf dem Motorrad von Dresden nach Murmansk V

11.Juni

Es klingt seltsam. Ich werde das Gefühl nicht los, dass der rechte Zylinder meiner URAL andere (unschönere) Geräusche von sich gibt als der linke. Die Leerlaufdrehzahl stimmt auch nicht mehr, was vor allem im morgendlichen Warschauer Berufsverkehr ziemlich lästig ist. Irgendwann kann ich es nicht mehr ignorieren. Rechts ran und eine kurze Inspektion. Der Schaden ist schnell gefunden. Der Ansaugstutzen aus Gummi am Zylinderkopf ist gerissen. Na ja… ist nicht tragisch, sowas gehört zum Ersatzteilumfang. Dreißig Minuten später läuft es wieder.

Erster Defekt - aber kein Highlight

Erster Defekt – aber kein Highlight

Ich bin auf dem Weg in den polnischen Nordosten, nach Wigry in der Nähe von Suwałki. Wieder einmal endlose Straßen Richtung Litauen und Weißrussland. Nach der Behebung des kleinen Schadens verläuft der Tag ereignisarm. Viel Zeit zum Sinnieren.

Auf vdem Weg nach Wigry- Rast auf dem Feldweg

Auf dem Weg nach Wigry- Rast auf dem Feldweg

Am Abend bin ich auf dem schönsten Campingplatz, den ich in Polen kenne, direkt am Kloster.

Der schönste Campingplatz in Polen

Der schönste Campingplatz in Polen

Morgen ist Ruhetag.

 

2 Gedanken zu „Auf dem Motorrad von Dresden nach Murmansk V

  1. Hallo Micha,
    Ruhetag, das klingt gut. Ich hoffe, auch darüber wird berichtet, oder?
    Wir hätten uns fast getroffen, ich war zwei Tage in Radom, südlich von Warschau. Konnte somit gut Deine Schilderungen mit dem Gesehenem abgleichen … Passt schon!
    Erhol Dich gut für die nächsten Etappen.
    Wulf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.